Zum Inhalt springen

Einzigartige Qualität, unvergleichliche Schönheit und maximale Exklusivität – das ist der Anspruch, der unserer tagtäglichen Arbeit zugrunde liegt. Und diesen Anspruch teilen wir mit ausgesuchten Herstellern außergewöhnlicher Pretiosen weltweit. Er ist die Basis für ungewöhnliche Kooperationen auf höchstem Niveau.

Das Luxushotel-Projekt Ten Trinity Square in London setzt auf 5* Hotel Safes von Döttling

Ten Trinity Square ist ein historisches Wahrzeichen im Herzen der Metropole London. 1922 als Sitz der Londoner Hafenbehörde errichtet, entsteht dort heute ein höchst exklusives Projekt: In bester Lage bietet das Gebäude mit seinen Residenzen, dem Hotel und dem Club einen unvergleichlichen Ort, der Menschen und Institutionen aus aller Welt anziehen wird. Am Projekt beteiligt sind international renommierte Planer, Innenarchitekten und Künstler – sowie 5* Hotel Safes von Döttling.

5* Hotel Safes von Döttling beim Londoner Luxushotel-Projekt Admiralty Arch mit an Bord

Der Triumphbogen Admiralty Arch am östlichen Ende der Prachtstraße "The Mall" ist eines der prachtvollsten Wahrzeichen Londons. Das Bauwerk, in dem einst der erste Seelord des British Empire residierte, ist nun zu einem wunderschönen Luxusdomizil umgewandelt worden und beherbergt ein Hotel der Premiumklasse, exklusive Residenzen mit VIP-Service sowie einen Club „for members only“. Das mit der Renovierung beauftragte internationale Team aus renommierten Planern, Innenarchitekten und Künstlern setzt in puncto Sicherheit auf 5* Hotel Safes von Döttling.

Jaeger-LeCoultre präsentiert „Hybris Mechanica 55“ in einem Döttling-Safe

Hybris Mechanica 55 – das ist die Trilogie der Meisterwerke von Jaeger-LeCoultre und gleichzeitig die außergewöhnlichste Trilogie der Uhrmachergeschichte. Das einzigartige Ensemble besteht aus drei Zeitmessern, die über insgesamt 55 Komplikationen verfügen. Dabei kann jede der drei Armbanduhren für sich alleine schon als Meisterwerk gelten: die neue Hybris Mechanica à Grande Sonnerie, die Hybris Mechanica à Triptyque und die Hybris Mechanica Gyrotourbillon.

Um die Außergewöhnlichkeit dieser besonders seltenen und ebenso raffinierten Armbanduhren zu unterstreichen, hat sich Jaeger-LeCoultre dafür entschieden, die drei Meisterstücke in einem Döttling-Safe auszuliefern, der den drei Uhren einen monumentalen Auftritt garantiert. Wie alle Döttling-Tresore ist auch dieser doppeltürige Hochsicherheitssafe handgearbeitet und erfüllt die höchsten Ansprüche an Qualität und Sicherheit.

Die 1,5 Tonnen schwere „Verpackung“ der Hybris-Mechanica-55-Trilogie ist ein weiterer stolzer Ausweis der Handwerkskunst aus der Döttling-Manufaktur.

Hublot und Döttling arbeiten an einer Legende

Gemeinsam mit unserem Partner Hublot haben wir dieses außergewöhnliche Projekt realisiert, das heute schon das Potenzial hat, einmal zur Legende zu werden – ist es doch inspiriert von dem gleichnamigen Meisterwerk der Ingenieurskunst, das keinem Geringeren als Leonardo da Vinci zugeschrieben wird. Wir haben das großartige Vorbild aus der Renaissance in die Formensprache der Gegenwart transferiert und ihm eine gehörige Portion State-of-the-Art-Technologie mit auf den Weg gegeben. Der Korpus des Kryptex ist aus Aluminium angefertigt und schwarz eloxiert. Eine Kristallglasscheibe bietet auch in geschlossenem Zustand imposante Einblicke in den mit feinstem Alcantara ausgestatteten Innenraum. Nachdem der Code eingestellt und ein filigraner Hebel betätigt worden ist, öffnet sich der Kryptex und die hochglanzpolierten Edelstahl-Bolzen der Verriegelungskulisse werden sichtbar. Mit seiner richtungweisenden Mischung aus Form und Funktion ist der Kryptex – genau wie die Arbeiten Leonardo da Vincis – seiner Zeit erneut um einiges voraus.

Döttling präsentiert ein Meisterwerk.

Hublot und Ferrari – das sind zwei große, erfolgreiche, hochtechnologische und avantgardistische Luxusmarken, die erfolgreich zusammenarbeiten. Ein Ergebnis dieser Kooperation ist die Big Bang Ferrari, a unico column wheel chronograph movement with a 72-hour power reserve. Um dieses Meisterwerk angemessen zu präsentieren, liefert Hublot es gemeinsam mit einem Uhrenbeweger aus dem Hause Döttling aus: Dieser ist komplett aus massivem Aluminium gefertigt. Charakteristisch für Hublot ist die mattschwarze Oberfläche. Die Nähte sind in Ferrari-Rot gehalten.

Das Beste aus zwei Welten

In technologischer Hinsicht ist der Döttling Gyrowinder ein State-of-the-Art-Meisterwerk. Gleichzeitig erinnert sein Design an die reiche Tradition nautischer Navigationsinstrumente vergangener Zeiten. Daraus ergeben sich interessante Parallelen zu Chronoswiss: In den Erzeugnissen der Traditionsmarke steckt ebenfalls jede Menge Hightech – was zahlreiche Patente beweisen. Dabei orientiert sich die Optik der Chronografen an den Vorbildern der Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Diese Gemeinsamkeit bildet die perfekte Basis für ein einmaliges Projekt: den Döttling Gyrowinder im Chronoswiss-Design.